Fischen im Allgäu

Fischen im Allgäu ist eine Gemeinde in den Allgäuer Alpen in Bayern. Sie liegt wenige Kilometer nördlich von Oberstdorf.
Seit langer Zeit ist dieser Ort vor allem als heilklimatischer Kurort bekannt. Deshalb wird Fischen im Allgäu vielfach von Sommerfrischlern besucht, welche die heilsame Wirkung der reinen Luft des etwa 760 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Ortes schätzen. Hierbei wird dem Kurgast auch ein reichhaltiges Programm an Veranstaltungen angeboten. So in erster Linie im Kurhaus mit sehr schön eingerichteten Kursaal.
Auch ein Freizeitbad mit vielen Attraktionen und ein Sportpark mit verschiedenen Arten zur sportlichen Betätigung stehen dem Gast zur Verfügung.

Doch auch für Bergwanderer bietet der Ort ein reichhaltiges Angebot. Die umliegenden Berge mit all ihren Wander- und Bergwegen lassen das Herz eines Alpinisten wahrlich höher schlagen. Dabei kommen sowohl Wanderer als auch Bergsteiger voll auf ihre Kosten. Ob die Höfats bei Oberstdorf, die Mädelegabel bei Einödsbach (dem südlichsten Dorf der Bundesrepublik Deutschland), oder einfach nur eine Wanderung auf den kilometerlangen Wanderwegen rund um den Ort... es bietet sich für jeden Wanderfreund etwas an.
Auch für Mountainbiker sind diese Wege ein wahres El Dorado.
Des weiteren suchen Drachenflieger und Paraglider den Ort sehr gerne auf.

Kulturell hat Fischen im Allgäu einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Fischinger Heimathaus mit Skimuseum gibt dem Besucher einen guten Einblick über die Geschichte des Ortes, sowie über die Entstehung des alpinen Skisports in der Gegend.
Das historische Sägewerk lässt erahnen mit welchen Mühen in früheren Zeiten das damals so lebenswichtige Holz für den alltäglichen Gebrauch zurecht gemacht werden musste.
Zudem befinden sich zwei sehenswerte Kirchen, die Frauenkapelle und die Pfarrkirche Sankt Verena im Ort.

• • •